Auszeichnung mit German Brand Award 2017

Der German Brand Award ist eine Auszeichnung für erfolgreiche Markenführung in Deutschland. Ziel ist es, wegweisende Marken und Markenmacher zu entdecken, zu präsentieren und zu prämiieren.

Zum zweiten Mal wurden am 29. Juni 2017, im Rahmen einer feierlichen Gala im Deutschen Historischen Museum in Berlin, die Preisträger des German Brand Awards geehrt. Mehr als 500 geladene Gäste aus Wirtschaft, Politik und Medien folgten der exklusiven Einladung.

Die MAKO GmbH & Co. KG Schalungstechnik, welche verlorene Schalungssysteme für die Bauindustrie liefert, überzeugte auch die Juroren des German Brand Award 2017 mit der konsequenten Umsetzung seiner Markenstrategie. Die Markenexperten aus Industrie, Hochschule, Agentur, Beratung und Medien hoben die erfolgreiche und einheitliche Markenführung hervor und zeichneten MAKO in der Kategorie – Industry Excellence in Branding – Building & Elements aus. Diese Kategorie umfasst die Industriebranche für Baustoffe, Bauelemente, Farben, Dämmung und Fenster. In ihrer Bewertung berücksichtigten sie unter anderem Markentypik, Differenzierung zum Wettbewerb, Homogenität im Erscheinungsbild, Gestaltungsqualität und Zielgruppenrelevanz.

„Wir freuen uns und sind sehr stolz über die Auszeichnung mit dem German Brand Award, da alle Maßnahmen rund um die Markenführung und Claim-Entwicklung in einem kleinen aber hochmotivierten Team stattfinden und umgesetzt werden“, sagt der geschäftsführende Gesellschafter Matthias Kokel.

Initiiert wurde der German Brand Award vom Rat für Formgebung, der 1953 vom Deutschen Bundestag ins Leben gerufen und vom Bundesverband der Deutschen Industrie gestiftet wurde. Seit nunmehr über 60 Jahren verfolgt die Stiftung das Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen zu fördern. Dass zur Stärkung der Aktivitäten auf dem Gebiet der Markenführung gegründete German Brand Institute ist mit der Durchführung des Wettbewerbs beauftragt.

Geschäftsführender Gesellschafter: Matthias Kokel

Geschäftsführender Gesellschafter: Matthias Kokel